businessman hooked a Virtual check-list with a green check pen

Bei der Einkaufsberatung steht bei uns die intelligente Optimierung von Warengruppen oder Lieferantenbeziehungen im Fokus. Sie erhalten von uns eine ganzheitliche Einkaufsberatung von Praktikern, welche nicht nach der Analysephase endet, sondern die gewonnen Erkenntnisse auch in der Praxis umsetzt.

Wir analysieren und bewerten die Potenziale in Ihrem Einkauf, entwickeln gemeinsam mit unseren Mandanten Strategien und setzen diese im Rahmen von Programmen in den jeweiligen Segmenten nachhaltig um.

Unsere Mandanten entscheiden, was für Ihren Einkauf am Wichtigsten ist, womit wir die individuellen Anforderungen bei der zukunftsgerichteten und marktfähigen Gestaltung berücksichtigen. Wir legen sehr hohen Wert darauf, mit langfristig angelegten Qualitätsverbesserungen die Nachhaltigkeit der erzielten Erfolge sicher zu stellen, womit wir die „Quick Wins“ selbstverständlich nicht außer Acht lassen.

Die Vorgehensweise wird mit dem Mandanten individuell vereinbart und gliedert sich meist in die folgenden vier Phasen:

1. Potenzialanalyse

Handlungsoptionen und Ziele abstimmen / darstellen

Um Optimierungsmöglichkeiten zu erkennen und um das „Working Capital“ zu verbessern, erfolgt in den verschiedenen Segmenten des Einkaufs eine Bestandsaufnahme. Diese Potenzialanalyse kann sich in den jeweiligen Warengruppen (z.B. Travel Management, Büromaterial, Marketing, Dienstleistungen, oder Informationstechnologie) auf verschiedene Segmente beziehen

  • Anforderungen
  • Interessensträger
  • Einkaufsvolumen
  • Konzerngesellschaften
  • Lieferantenstruktur und -verträge
  • Einkaufsprozesse
  • Organisation
  • Methoden
  • Benchmarks
  • Lokale, globale Beschaffungsmärkte
  • Einkaufssysteme und deren Nutzung
  • Total Cost of Ownership (TCO)
  • Substituierungsmöglichkeiten

Diese Segmente werden quantitativ und qualitativ bewertet, um so eine erste Faktenbasis zu erhalten, um jeweilige Handlungsoptionen davon ableiten zu können.

2. Programmkonzeption

Für die in der Potenzialanalyse identifizierten Handlungsoptionen, werden gemeinsam mit dem Mandanten messbare Ziele formuliert, welche sich unter der Berücksichtigung von Chancen und Risiken realistischer Weise auch strategisch und operativ umsetzten lassen. Der daraus resultierende Zeit- und Maßnahmenplan erfasst alle relevanten Parameter (z.B. Ressourcen, Priorisierungen), welche für die Umsetzung benötigt werden. Sofern ein Gain-Sharing (Erfolgsbeteiligung) Modell zum Tragen kommt, werden die dafür relevanten Parameter ebenfalls festgelegt.

3. Umsetzung des Programms

Hier werden die vereinbarten Ziele und die damit verbundenen „Hebel“ umgesetzt. Diese reichen von möglichen Anpassungen der Spezifikation, über lokale und/oder globale Ausschreibungen oder Outsourcing bis hin zum Lieferanten Management.

4. Nachhaltigkeit und Dokumentation

Die bereits in der Programmkonzeption abgestimmten Ziele und Maßnahmen, werden nach deren Umsetzung mit dem ursprünglichen Plan unter TCO Gesichtspunkten verglichen. Gemeinsam mit dem Mandanten werden Parameter und Prozesse abgestimmt, welche die Ergebnisse und Erfolge auch in der Zukunft sicherstellen (z.B. Kontrolle der Rahmenverträge, Umsetzung, Volumen, etc.).

Erfahrung in den folgenden Branchen:

Airline, Automotive, Bank, E-Commerce, Handel, Öl- und Gasindustrie, Reiseveranstalter, Softwarehersteller, Systemhaus, Telekommunikation, Touristik, Unternehmensberatung, Versicherung